m-b-s.org

mbs-bibelseminar.de

mbs-akademie.de


Studienprogramm


Development Studies


video

berufsbegleitende Weiterbildung und akademische Qualifikation für ganzheitlichen Dienst

Hier geht es zum Video

  • Verknüpfung von Theorie und Praxis
  • christliche Perspektive
  • flexibler Zugang und Ablauf


Eschbach



Aktuell: Development Studies wechselt zur Akademie für christliche Führungskräfte


Christen haben sich seit Jahrhunderten für die Armen eingesetzt. Mehr denn je, sind heute Verständnis für globale und lokale Zusammenhänge, Kenntnis professioneller Methoden und eine theologisch reflektierte Sicht von Entwicklung für einen nachhaltigen Dienst nötig.

Das Studienprogramm Development Studies bietet berufsbegleitende Weiterbildung und akademische Qualifikation für Fachleute aus zahlreichen Berufsfeldern (z.B. Soziale Arbeit, Ingenieurwissenschaften, Pädagogik, Gesundheitswesen, Theologie) und mit verschiedenen Abschlüssen. Es bereitet für Aufgaben in Entwicklungsprojekten, Hilfsorganisationen, Missionswerken sowie in der interkulturellen Arbeit vor.

In Kooperation mit der University of South Africa (UNISA) führt das Studium zu international anerkannte Abschlüssen. Die UNISA (www.unisa.ac.za) ist eine der weltweit größten Fernuniversitäten und von der deutschen Kultusministerkonferenz auf der höchsten Stufe anerkannt. Die Zusammenarbeit mit der UNISA bringt die Perspektive des globalen Südens in das Studium — ein Mehrwert, den wenige Studienprogramme in Deutschland bieten.
Das Studienprogramm wird im Rahmen der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa (www.gbfe.org) angeboten, die seit dem Jahr 2000 mit der UNISA zusammenarbeitet und ihre Mitgliedsinstitute vertritt.

Häufig gestellte Fragen


Online-Studium — Wie geht das?


Für die Online-Module von Development Studies wird die Lernplattform Moodle genutzt. Sie ist sowohl vom PC, als auch über eine Smartphone-App erreichbar.
Die Online-Module laufen über einen bestimmten Zeitraum (meist 6 bis 8 Wochen) und sind in der Regel in wöchentliche Einheiten gegliedert. Das heißt, dass in jeder Woche bestimmte Dokumente gelesen und Aufgaben erledigt werden sollen. Zum Teil sind dies Gruppenarbeiten, die in virtuellen Lerngruppen gemeinsam bearbeitet werden. In bestimmten Einheiten gibt es Diskussionsforen oder Chats mit Dozierenden. Die Chats sind für bestimmte Zeiten terminiert, in der Regel außerhalb der üblichen Arbeitszeiten. Alle anderen Aufgaben können die Studierenden zu für sie geeigneten Zeiten im Laufe der jeweiligen Woche erledigen. Pro Woche sind für die Online-Mitarbeit ca. 5 bis 7 Stunden anzusetzen.
Im Anschluss an das Online-Modul ist eine Hausarbeit von ca. 20 Seiten zu schreiben.
Zusätzlich zu den Online-Modulen werden zu bestimmten Zeiten freiwillige Präsenz-Tutorien angeboten. In ihnen werden die Inhalte der Online-Module mit Dozierenden diskutiert und vertieft. Die Tutorien finden in der Regel am Wochenende (Freitagnachmittag und Samstag) statt.

Wie viel Zeit muss ich für das Studium aufbringen?


Der Workload für ein Online-Modul mit 5 Credits (ECTS) beträgt:
Literaturstudium ca. 35 Stunden
Online-Mitarbeit ca. 40 Stunden
Hausarbeit ca. 50 Stunden
Gesamt: ca. 125 Stunden


















↑ nach oben