Aktiv


Veränderung


gestalten

 

STUDIENGANG: 
Transformationsstudien: Öffentliche Theologie & Soziale Arbeit (M.A.)

 

 

Wir leben in Zeiten eines beschleunigten sozialen Wandels. Viele Gewohnheiten werden in Frage gestellt. Umlernen ist nötig. Institutionen müssen sich verändern, wenn sie überleben wollen. Vielfach wird darauf verspätet reagiert. Nicht wenige ängstigen sich. Manche verfallen gar in passive Angststarre. Wandel ist aber stets Herausforderung wie Chance. Wie können wir angesichts dessen aktiv, kreativ und innovativ handeln?  

Zurzeit entstehen vielfältige und neue Initiativen, Bewegungen und Kooperationen, die genau das versuchen. Im sozialen Bereich: Bürgerinitiativen, NGOs, Start-Ups und Innovationsplattformen. Im kirchlichen Bereich: Fresh-X, Erprobungsräume, neue ökumenische Allianzen und andere kirchliche Innovationen in den Zwischenräumen von Kirche, Diakonie und Gemeinwesen. Unser Master ist strukturell und inhaltlich genau darauf abgestimmt.

Mit „Transformationsstudien: Öffentliche Theologie und Soziale Arbeit“ werden Sie befähigt gesellschaftlichen Wandel zu analysieren, zu verstehen und zu gestalten. Unser Masterstudium qualifiziert Fach- und Führungskräfte aktuelle sowie zukünftige Veränderungsprozesse zu gestalten. Unser Ziel ist dabei heute schon Antworten auf Fragen der Zukunft zu entwickeln.

Das besondere Profil des Studiengangs besteht in der Verbindung der Profession der Sozialen Arbeit (mit dem Schwerpunkt Sozialraumorientierung und Gemeinwesenarbeit) und der Disziplin der Theologie (mit dem Schwerpunkt Öffentliche Theologie).

Lassen Sie uns gemeinsam Gestalterinnen und Gestalter des Wandels werden und nicht Verwalter des Verbliebenen bleiben. 

Die Vorteile auf einen Blick: Interdisziplinär und praxisnah

Der akkreditierte Studiengang ist den internationalen Standards entsprechend modular aufgebaut.

interdisziplinär: zwischen Sozialer Arbeit und Theologie

projektorientiert: enge Theorie/Praxis-Verzahnung durch eigenes Praxisprojekt

innovativ: Veränderung und soziale Innovation initiieren und gestalten

doppelt qualifizierend: für Kirche und Gemeinwesen

berufsbegleitend: Vereinbarkeit von Arbeit, Studium und Familie

Auf einen Blick: die wichtigsten Infos rund ums Studium

ABSCHLUSS

Master of Arts

STUDIENFORM

Berufsbegleitender Online-Studiengang mit Präsenzzeiten

CREDIT POINTS

90

BEWERBUNGSFRIST

31.5.

REGELSTUDIENZEIT

5 Semester

START

Wintersemester 
(Anfang September)

STUDIENVERLAUF

MODULNAMECPWANN
Modul 1Einführung in die interdisziplinären Transformationsstudien15.-19.10 2018
Modul P1 Projektmanagement und Praxisprojekt Teil I: Methoden und Planung10
Modul 2Professionelles Handeln und Kommunikation des Evangeliums630.1-2.2.19 
Modul 3Soziale Innovation und Change Management 68.-12.4.19
Modul 4Sozialraumorientierung und kontextuelle Theologie617.-20.07 2019 
Modul 5Öffentliche Theologie und Sozialethik614.-18.10.2019
Modul P2Projektmanagement und Praxisprojekt Teil II: Durchführung und Evaluation10
Modul 6 Leadership und Organisationsentwicklung629.1-1.2.20
Modul 7Empirische Sozialforschung und Empirische Theologie620.-24.4.20
Modul 8Digitaler Wandel in Kultur und Religion615.-18.07.2020

 

Liebe Interessierte am Master-Studiengang Transformationstudien:

Die neue Website der CVJM-Hochschule mit allen ausführlichen Informationen rund um diesen Studiengang ist ab dem 1. November online.

Bis dahin erhalten Sie Informationen bei den u.g. Ansprechpartnern.

 

 

Lernphilosophie

konsequente Kompetenzorientierung

ein sich durchziehender Theorie/Praxis-Dialog

ständige Reflexion und Präsentation der eigenen Forschungsergebnisse im Praxisprojekt

Vielfalt an Lehr- und Lernformen (Tutorien, Lern- und Forschungsgruppen, Mentorenprogramm, Workshops, Biografieabende etc.)

interaktives und soziales Lernen

Praxiskompetenz

in wandelnden

Zeiten

 

STRUKTUR: PRAXISNAH UND PROJEKTORIENTIERT

Zum Master gehört die praktische Arbeit und Forschung im konkreten Kontext im sozialen und/oder kirchlichen Bereich. Durch die Planung, Durchführung, Reflexion und wissenschaftliche Evaluation eines Praxisprojektes während des Studiums findet ein permanenter Theorie-Praxis-Dialog statt. Auf dem Weg der Entwicklung eines eigenen transformatorischen Projektes werden die Studierenden durch Unterrichtseinheiten und Praxismentorinnen bzw. Praxismentoren begleitet, unterstützt und gefördert. Dieser Prozess ist in zwei Phasen untergliedert: 

  • Modul P1: Projektmanagement und Praxisprojekt Teil I: Methoden und Planung
  • Modul P2: Projektmanagement und Praxisprojekt Teil II: Durchführung und Evaluation
  • Masterarbeit: Evtl. Wissenschaftliche Evaluation des Projektes

Die Bandbreite der Projekte reicht von Sozialer Innovation in der Sozialen Arbeit über Change-Management-Projekte in der Gemeinde bis zu Gemeindegründungsarbeit.

In Kürze wird es weitere Informationen (Modulhandbuch, Bewerbungsunterlagen etc.) geben. Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich gerne an die Ansprechpartner.

Die Ansprechpartner

Prof. Dr. Tobias Faix
Professur für Praktische Theologie/Gemeindepädagogik; interkulturelle und empirische Theologie
Institutsleiter Forschungsinstitut empirica für Jugendkultur & Religion
Leiter des Instituts für Transformationsstudien (ITS)
(05 61) 30 87-527
Prof. Dr. Tobias Künkler
Professur für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit
Institutsleiter Forschungsinstitut empirica für Jugendkultur & Religion
Studienleiter am Institut für Transformationsstudien (ITS)
(05 61) 30 87-502
Christian Elmo Wolff
Wissenschaftsmanager
(05 61) 30 87-540

Am Studiengang finde ich gut, dass er hält was er verspricht. Die Inhalte sind enorm Hilfreich für die Praxis. Mir gefällt sehr, wie die gesellschaftlichen Umbrüche und Veränderungen ernst genommen werden. Mir helfen die Werkzeuge, die man an die Hand bekommt, um persönlich und auch als Gemeinde darauf antworten zu können. Ich genieße jede Präsenzwoche- nicht zuletzt wegen der herzlichen Atmosphäre und der professionellen Betreuung.

Eckart Weiss, Gemeindepädagogoge der Ev. Kirchengemeinde Bad Berleburg

Die Betreuung durch die DozentInnen im Masterstudium Transformationsstudium ist sehr gut und sehr hilfreich. Die Kompetenz konkretisiert sich in einer Vielfalt an Themen, die in den einzelnen Modulen zur Sprache kommen. Theorie und Praxis sind hervorragend miteinander verbunden. Die Praxis wird gut aufgenommen und reflektiert, die Theorie zielt immer auf die Praxis.

Daniel Wegner, Gemeindepädagogoge in der Ev. Thomaskirche Marburg

Der Master Transformationsstudium hat mir nach meiner theologischen Ausbildung geholfen, die ersten Jahre in der Gemeindepraxis fundiert zu reflektieren. Die theologischen und soziologischen Grundlagen haben mich genauso inspiriert, wie die offene Atmosphäre im Studiengang. Das hat mich richtig weitergebracht!

Matthias Ehmann, Wiss. Mitarbeiter an der Theologischen Hochschule Ewersbach

Sie haben Fragen zum Studium?
Senden Sie uns eine WhatsApp: 0176 45 79 28 88

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren